Ein weiteres Video aus der heutzutage immer beliebter werdenden Rubrik mit dem Namen: „Vollpfosten, die für Klicks wirklich alles tun“. Wir präsentieren: den Volldepp, der sich selbst mit einer Paintball-Knarre ins Gesicht schießt. Was dabei passiert? *Trommelwirbel* Er tut sich ziemlich weh und ein Zahn geht auch flöten, sollte das Ganze nicht nur mit ’ner Kunstblut-Pille gefaked sein. Falls ihr euch jetzt fragt: Woher kenne ich den Kerl nur – so müssen wir euch treuen MANN.TV-Lesern sagen:

Ihr kennt den Vogel, der übrigens John Bucci heißt, aus diesem Video, in dem er sich eine ganze Weste aus Knaller-Matten, auch „Ziskens“ genannt, anzieht und dann anzündet. Scheinbar wurde dieser Möchtegern-‚Jackass‘ damit nicht so berühmt, wie er das gerne möchte, also wird es Zeit für was „Neues“. Jetzt also eben der Pseudosuizid mit der Paintball-Gun, so dämlich, dass nicht einmal ein Vollprofi im Horst-Sein wie Steve-O auf die Idee käme. Aber gut, wir verstehen das: Das Video entstand um die Weihnachtszeit herum und jeder weiß, dass da nicht nur Lebkuchengeruch und Frieden in der Luft liegen, sondern auch erhöhte Selbstmordraten.

Da kommt einer wie John Bucci eben auf solche Ideen – und auch direkt auf den Punkt: „Hallo Jungs und Mädels, ich feuere mir jetzt dieser Paintball-Knarre einen Kernschuss mitten ins Gesicht. Frohes Fest und macht das nicht zu Hause nach!“, heißt es – und er drückt ab. Die Konsequenzen für seinen Zahnapparat sind … naja, jeder mit fünf Gramm Hirn kann sich vorher denken, wie es seiner Dentalmasse danach geht. Aber gut, jeder mit fünf Gramm Hirn stanzt sich eben auch nicht blaue Flecken mit der Pressluftknarre in den Wirsing oder zieht Böllermatten an.