Welcher Mann hat nicht schon mal davon geträumt, ein Ninja zu sein? Ein meisterhafter Schwertkämpfer und unsichtbarer Schattenkrieger, dessen Feinde allein bei der Vorstellung seines Tuns erzittern? Der YouTube-Filmer Lance Stewart mag kein echter Ninja sein, hat sich aber als „Fruit Ninja“ versucht. Ihr wisst schon, diese App, die eine Zeit lang angesagt war, bei der man mit Fingerwischen auf dem Smartphone irgendwelche Früchte zerhacken musste. „Warum sollte ich meine Finger benutzen, wenn ich auch echte Schwerter nehmen kann?“, dürfte sich Stewart gefragt haben, bevor er sich filmen ließ.

Gesagt getan, Schwerter gezückt und den Früchten vor laufender Kamera auf den Leib gerückt. Stewarts Video erwies sich als echter viraler Hit – allerdings nicht, weil seine Schwertkünste bei den Zuschauern für atemloses Staunen gesorgt hätten. Eher im Gegenteil. Denn beim Versuch, mit gleich zwei Klingen einen Open-Air-Fruchtsalat zu schnetzeln, passierte, was passieren musste.

Das wirre Rumgefuchtel sorgte für einen ebenso kurzen wie scharfen Kontakt zwischen Stewarts rechter Hand und der Fleischsäge, die mit der Patsche veranstaltete, wofür sie eben geschaffen wurde: Sie schnitt und sägte. Auf denkbar dämlichste Weise verletzt sich Stewart vor der Kamera also selbst. Das Ergebnis: Er fängt auf ziemlich theatralische Weise zu kreischen an, sieht sein eigenes Blut – und kreischt noch mehr. Warum, das wissen wir ehrlich gesagt auch nicht. Aber gut, wir sind auch keine Ninjas …