Welches Kunststück der Mann aus diesen Aufnahmen vollbracht hat, muss man mit eigenen Augen erlebt haben, um es zu glauben. Während er in einer Achterbahn unterwegs war, bekam er mit, wie jemand vor ihm sein Telefon verlor – und schnappte kurzerhand und mit dem richtigen Mix aus Glück und trainierten Reflexen zu.

Samuel Kempf aus Timaru in Neuseeland saß an diesem Tag an Bord der Achterbahn eines Freizeitparks bei Tarragona in der Nähe von Barcelona, um etwas Nervenkitzel zu erleben. Bei 130 Stundenkilometern gewahrte der Neuseeländer, der in Spanien weilte, um sein Land als Athlet im „Fistballing“ (einer volleyball-ähnlichen Sportart) zu vertreten, wie jemand vor ihm das iPhone verlor.

Sofort griffen die sportlichen Reflexe und Samuel Kempf, der die sich abzeichnende Situation vor sich bereits länger beobachtet hatte, langte beherzt zu. Er fischte das Telefon aus der Luft, bevor es außer Reichweite segeln konnte – binnen des Bruchteils einer Sekunde. Danach umklammerte er es, als hätte er gerade eine Trophäe entgegengenommen, und fuhr jubelnd und das Smartphone schwenkend mit der Achterbahn, während ihm Mitfahrer gratulierten.

Sollte der gute Mann für sein Team auch mit der Geschwindigkeit auf gegnerische Bälle reagieren, wollten wir nicht Mitglied in der anderen Mannschaft sein …

Quelle: metro.co.uk