Zufriedenheitsstudie: Ein Bundesland ganz unten – Die Hans-Böckler-Stiftung hat nun die Ergebnisse ihrer Zufriedenheitsstudie veröffentlicht. In der Studie landet das Saarland mit den meisten unzufriedenen Menschen auf dem letzten Platz. In ganzen sechs der insgesamt acht Kategorien hielt das Bundesland die rote Laterne in der Hand.

Im Detail gaben nur 25 Prozent der Saarländer an, mit dem öffentlichen Nahverkehr zufrieden zu sein. Auch was die Fuß- und Fahrradwege im Saarland betrifft, zeigten sich nur 35 Prozent der Befragten damit zufrieden. Bezüglich der Versorgung bei Mobilfunk und Internet waren es auch nur 38 Prozent. Viel schlimmer sieht es jedoch aus, was die Zufriedenheit bei Gesundheit und Pflege angeht. Hier waren nur 22 Prozent zufrieden damit.

Hessen, Bayern und Hamburg vorne

Ein ähnlich mieser Wert kam auch beim Thema Klima- und Umweltschutz heraus, wo sich nur 14 Prozent zufrieden zeigten. Zusammen mit Sachsen-Anhalt landet das Saarland auch in der Kategorie öffentliche Sicherheit ganz unten. In beiden Bundesländern zeigten sich lediglich 41 Prozent glücklich mit Polizei und Co.

In der Zufriedenheitsstudie landeten derweil die Hessen, Bayern und Hamburg ganz oben. Diese Bundesländer verzeichneten den höchsten Wert an Zufriedenheit mit 46 Prozent im Schnitt. Wobei sich auch hier zeigt, dass man auch dort nicht mal ansatzweise die 50-Prozenthürde gerissen hat, was die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger betrifft.

Wunsch nach höheren Investitionen in die öffentliche Infrastruktur

Laut der Studie haben übrigens 71 Prozent der Befragten in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz an, dass man sich in ihren Bundesländern höhere Investitionen in die öffentliche Infrastruktur wünsche.

Quelle: bild.de/