Die kreativen Köpfe in der Werbeabteilung der amerikanischen Fastfood-Kette "Carl's Jr." schlafen in der Nacht vor der Veröffentlichung eines neuen Spots bestimmt extrem schlecht. Immerhin blicken die Herrschaften auf eine lange Liste von Clips zurück, die aus dem Fernsehprogramm verbannt wurden. Das Problem: Zu heiß! Und jeder weiß ja, wie die amerikanischen Medien zum Thema Sex stehen. Ob an dem Vorwurf etwas dran ist? Macht euch am besten ein eigenes Bild.

Wenn Kate Upton im Werbefilm für den "Southwest Patty Melt" lediglich mit einem "Stars & Stripes"-Bikini bekleidet ein paar Menschen mit einem Sturmgewehr erschossen hätte, wäre dieser sicherlich ins Kinderprogramm durchgewunken worden.

Aber nein! Stattdessen müssen sich die armen gequälten Zuschauer, die – tapfer genug, sich das Ganze überhaupt anzutun –, dem weltberühmten Model dabei zuschauen, wie sie das furchtbar appetitlich aussehende Ding doch tatsächlich isst. Na ja, oder so ähnlich.

Denn welches Bild dieses Machwerk der Jugend über angemessenes Essverhalten vermittelt, ist schlicht und einfach skandalös. Nicht akzeptabel und eine Schande! Wo kämen wir denn hin, wenn sich plötzlich jede dahergelaufene Sexbombe beim Essen derart lasziv räkelte, dass um sie herum überall die Pilze aus dem Boden schießen!? Und vor allem: Wo kämen wir denn dahin, wenn Models plötzlich Burger äßen!?

Wir von MANN.TV sagen "Nein!" zu diesem vor Lust brodelnden medialen Sündenpfuhl, zeigen ihn im Zuge unseres journalistischen Auftrages dennoch! Schonungslos, so sind wir!

Wenn ihr uns aber nun bitte entschuldigen würdet?! Wir müssen dringend eine "Carl's Jr." Filiale finden! Und Kate Upton …