Krieg und Inflation: Zinsen für Ratenkredite steigen – Einer Umfrage des Vergleichsportals Smava zufolge planen viele Banken, die Zinsen für Konsumkredite deutlich anzuheben. Laut einem entsprechenden Bericht bei „Bild“ läge dies im Ukraine-Krieg, der starken Inflation und dem allgemein steigenden Zinsniveau begründet.

Befragt wurden insgesamt 26 Banken, wie die Deutsche Bank, die Postbank oder die Commerzbank.

62 Prozent gehen von einem Anstieg der Zinsen aus, die auf Ratenkredite erhoben werden. Acht Prozent kündigten sogar einen starken Anstieg an. Lediglich ein Viertel geht auch weiterhin von gleichbleibenden Zinsen aus. Wie es heißt, sollen erste Neuregelungen bereits im Laufe der kommenden Woche umgesetzt werden.

Alexander Artopé, seines Zeichens Geschäftsführer von Smava, prognostiziert, dass die verschiedenen Finanzinstitute die aktuelle Situation sehr unterschiedlich handhaben werden:

„Wenn die Zinsen steigen, werden deshalb sehr wahrscheinlich auch die ohnehin großen Zinsunterschiede zwischen Banken noch größer.“

Es ist außerdem davon auszugehen, dass auch die Kosten für Kredite zur Immobilienfinanzierung einen Sprung nach oben machen. Experten vermuten, dass sich die Lage erst zum Ende des Krieges und den damit verbundenen Sanktionen wieder entspannen wird.

Quellen: focus.de , bild.de