Wurstwaren-Rückruf bei Rewe: Gesundheitsprobleme drohen bei Verzehr – Aktuell erfahren die Kunden von einem Rückruf bei Rewe. In Chargen des „Farmer-Schinkens“ des Unternehmens Wilhelm Brandenburg wurden Listerien nachgewiesen – daher werden die betroffenen Produkte zurzeit zurückgerufen. Dies geht aus einem Bericht von „Chip“ unter Berufung auf „Lebensmittelwarnung.de“ hervor.

Vorsorglich aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes nimmt das Fleischunternehmen Wilhelm Brandenburg daher die Erzeugnisse aus dem Verkauf. Listerien können eine Erkrankung nach sich ziehen, welche zu Fieber und Durchfall führen kann. Personen mit geschwächtem Immunsystem, Senioren sowie schwangere Frauen können noch schwerere Krankheitsverläufe aufweisen.

Bei Symptomen den Arzt kontaktieren

Hat sich ein Mensch mit den Listerien infiziert, so treten die Symptome im Regelfall innerhalb von 14 Tagen auf. Ein Kassenbon ist für die Rückgabe in den jeweiligen Verkaufsstellen nicht notwendig, die Produkte können auch ohne Vorlage eines solchen eingereicht werden. Konkret betroffen ist das Produkt „Wilhelm Brandenburg Farmer-Schinken, gekochter Hinterschinken, geräuchert, 100 g“. Das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum ist der 31.7.2022, die Chargen-Nr. ist 0009532970.

Solltet ihr den Schinken bereits verzehrt haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, wird euch dringend angeraten, einen Arzt aufzusuchen. Weist dabei direkt auf eine mögliche Infektion mit Listerien hin. Schwangere Frauen, die den Schinken verzehrt haben, sollten auch ohne das Auftauchen von Symptomen zwecks Abklärung ärztlichen Rat suchen.

Quelle: chip.de