Wunder der Welt: Millionen Glühwürmchen im Tierreservat – Früher waren sie gefühlt häufiger, die lauen Sommernächte, in denen man ohne die sogenannte Lichtverschmutzung durch Großstädte Myriaden von Sternen nicht nur am Himmel beobachten konnte: Glühwürmchen erleuchteten die Nacht, Hunderte oder Tausende von ihnen. Dieses Video zeigt, wie es aussieht, wenn gar Millionen der Tierchen im Einklang miteinander erstrahlen.

Auf seinem Instagram-Profil spricht der Filmer Sriram Murali sogar von „Milliarden“. Schaut man sich sein Video an, versteht man, warum dem so ist. Sriram Murali kümmert sich hauptberuflich darum, dass Google-Produkte nicht missbraucht werden, so seine Vita auf der Gästeliste eines Filmfestivals. Doch hat er noch eine weitere Leidenschaft.

Der Filmemacher ist erklärter Aktivist, ein Gegner der sogenannten Lichtverunreinigung – ein Phänomen, bei dem die vielen elektrischen Beleuchtungen von Großstädten, Raffinerien und anderen Zonen der Urbanisierung den Nachthimmel überstrahlen. Astronomie oder einfach nur der Genuss einer ungestört dunklen Nacht mit Milliarden sichtbarer Sterne werden dadurch erschwert.

Die förmliche Verstrahlung der Natur durch zu viel Kunstlicht soll sich negativ auf Tierarten auswirken. Wie es hingegen in einem ungestörten Tigerreservat des Nachts ohne störendes Streulicht zugehen kann, zeigt das Video von Sriram Murali: Das beginnt am helllichten Abend, der sich zur Nacht wandelt. Was dann in den unberührten Wäldern des „Anamalai Tiger Reserve“ geschieht, das darf man als Wunder bezeichnen.