Wissenschaft: Mammuts sollen wieder zum Leben erweckt werden – Die Wissenschaft steht ja bekanntlich niemals still. Nun haben Forscher etwas vor, das sich mehr als wahnwitzig anhört: Sie wollen nämlich ein Tier, das seit mehreren tausend Jahren Ausgestorben ist, wieder zum Leben erwecken – das Wollhaar-Mammut.

Laut übereinstimmenden Medienberichten will das Unternehmen Colossal, das sich auf Genforschung spezialisiert hat, dieses irre anmutende Vorhaben in die Tat umsetzen. Mit einem Budget von rund 15 Millionen US-Dollar. Der Plan der Forscher sieht vor, dass man Mammut-DNA aus dem ewigen Eis entnimmt und diese mit der von asiatischen Elefanten kreuzt.

Erstes Mammut-Elefanten-Baby in sechs Jahren?

Dabei sollen die Embryos entweder künstlich oder von den Muttertieren selbst ausgetragen werden. Die Forscher erhoffen sich in den kommenden sechs Jahren ein erstes Mammut-Elefanten-Baby „erschaffen“ zu haben. George Church, Harvard-Professor und Mitgründer der Firma Colossal sagte dem „Guardian“:

„Unser Ziel ist es, einen kälteresistenten Elefanten zu bauen, aber er wird wie ein Mammut aussehen und sich verhalten. Nicht, weil wir versuchen, irgendjemanden zu betrügen, sondern weil wir etwas wollen, das dem Mammut funktionell gleichwertig ist. Ein Tier, das seine Zeit bei minus 40 Grad genießt und all die Dinge tut, die Elefanten und Mammuts tun – insbesondere Bäume umzuschubsen.“

Mammut 2.0 für die arktische Tundra

Sollte dieses Projekt gelingen, wollen die Forscher ihr Mammut 2.0 in der Tundra südlich der Arktis aussiedeln. Für die teilnehmenden Wissenschaftler wäre ein Erfolg wiederbelebter Mammuts aber auch ein Dienst an der Umwelt. Demnach würde man dadurch nicht nur die stark gefährdeten Bestände der asiatischen Elefanten wieder aufpäppeln, sondern potenzielle Mammut-Hybride würden auch dem Lebensraum der Tundra guttun.

Es gibt aber auch reichlich Gegenwind bezüglich der Wiedererweckung ausgestorbener Tiere. Die Zeit wird es nun zeigen, ob wir in der nahen Zukunft wieder Mammuts auf der Erde trampeln sehen, oder ob es nur eine fixe Idee der Forscher war.

Quelle: bild.de