Wie eine aktuelle Studie offenbart, steigt das Gehalt von GmbH-Chefs weiter an. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Vergütung nämlich auf durchschnittliche 137.600 Euro gestiegen, was eine Steigerung um 5,2 Prozent bedeutet.

Die Untersuchungen wurden vom Handelsblatt und der BBE Media in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Steuerverband durchgeführt. Dabei gewährten über 3.300 Geschäftsführer einer GmbH aus verschiedenen Branchen tiefe Einblicke in ihr Festgehalt sowie Tantiemen, Firmenwagen und Pensionszusagen.

Das Ergebnis ist, dass das Gehalt zwar weiter steigt, aber der Prozentsatz weniger beträgt als noch im Vorjahr. Denn vor einem Jahr lag die Steigerung der Vergütung noch bei stolzen 10,5 Prozent. Je nach Branche variieren aber auch die Gehälter der GmbH-Chefs. Der höchste Verdienst liegt in der Industrie, gefolgt vom Großhandel. Ein Einzelwert von 2,2 Millionen Euro bildet den Spitzenwert in Sachen Gehalt.

Die Studie wird regelmäßig seit 1996 durchgeführt. Sie soll Geschäftsführern einen Einblick geben, welche Gehälter in ihrer Branche angemessen sind. Dadurch soll Ärger mit dem Finanzamt vermieden werden, denn je höher das Gehalt ist, desto geringer ist die Steuerbelastung der GmbH. Der Staat möchte dies natürlich vermeiden und achtet deshalb auf Gehälter im branchenüblichen Bereich.