Auf YouTube geht gerade ein Video steil viral, in dem ein junger Mann mit der Politik der CDU abrechnet. Darin erhebt der Filmer schwerwiegende Vorwürfe gegen die Partei – so schwerwiegend, dass die Spitzenpolitiker der CDU auf die Barrikaden gehen und die Vorwürfe als Falschbehauptungen brandmarken. In Reaktion auf sein Video erhält der junge Mann nun nach eigenen Angaben Morddrohungen.

Über 5,1 Millionen Leute haben den Clip des YouTubers „Rezo“ bislang angeklickt – Tendenz steigend. In dem Video stellt der Vlogger harte Thesen auf: So heißt es darin etwa, die CDU zerstöre „unser Leben und unsere Zukunft“. Unter anderem wirft Rezo der Partei eine Politik für reiche Leute, Müßiggang in Sachen Klimawandel sowie „krasse Inkompetenz“ bei Themen wie Drogenpolitik oder Urheberrecht vor.

So heißt es in Rezos Video etwa zur ungleich verteilten Steuerlast in Deutschland: „Die Regierung, also in dem Zeitraum vor allem die CDU, hat ganz viele Möglichkeiten und Stellschrauben, wie sie solche Sachen beeinflussen kann.“ Auch in Sachen Klimaziele findet der Videomacher deutliche Worte: „Ziele setzen und nicht einhalten ist was für Leute, die abnehmen wollen.“

Keine Selbstkritik bei CDU-Spitze: „Falsche Vereinfachungen“

„Ich habe mich gefragt, warum wir nicht eigentlich auch noch verantwortlich sind für die sieben Plagen, die es damals in Ägypten gab“, reagiert CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer auf das Video. Der Generalsekretär der Christdemokraten, Paul Ziemiak, spricht von Falschbehauptungen: „Er macht von seinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch. Journalismus ist das aber nicht.“

Der YouTuber tue so, als sei nur seine Meinung korrekt. Darin sieht Paul Ziemiak Gefahren: „Populismus, Beleidigungen und falsche Vereinfachungen haben wir in den sozialen Netzwerken und in der Politik leider schon mehr als genug.“ 

Morddrohungen

Rezos Video fußt nach eigenen Angaben auf Publikationen von Stiftungen und Medien sowie Studien, mit denen der YouTuber seine Thesen untermauert. Nach Angaben des Informatikers und Musikers hat er gemeinsam mit Kollegen hunderte Stunden für das Video aufgewandt, die auf Recherchen und die Produktion entfielen. Zwar antwortete Rezo nicht auf die Kritik von Paul Z., Wohl aber auf die Reaktion anderer CDU-Politiker:

„Dass die CDU mit belegloser Diskreditierung auf inhaltliche Kritik antwortet, ist natürlich nichts Überraschendes.“ In Reaktion auf das Video habe er bereits Drohungen gegen ihn und seine Familie erhalten, sagt der Videomacher: „Das sind nicht meine ersten Morddrohungen und werden wahrscheinlich auch nicht die letzten sein.“

Quelle: n-tv.de