Dass Trends aus Amerika zu uns rüberschwappen ist ja nichts Ungewöhnliches, aber laut den jüngsten Erhebungen der Weltgesundheitsorganisation haben wir Europäer das alles diesmal etwas zu wörtlich genommen. Denn die WHO warnt: Uns steht eine Übergewichtskrise von enormen Ausmaßen bevor! Nettes Wortspiel, aber bitterer Ernst!

Im Zuge der Untersuchung verglich man Daten zu Übergewicht und Fettleibigkeit von europäischen Männern und Frauen aus dem Jahr 2010, mit den Projektionen, die man für das Jahr 2030 veranschlagt hat. Dem Ergebnis nach werden in Zukunft fast die Hälfte aller Frauen (47 Prozent; 2010: 44 Prozent) und gut zwei Drittel der Männer (65 Prozent; 2010: 62 Prozent) übergewichtig sein, und nahezu jeder vierte Mann (24 Prozent; 2010: 21 Prozent) und jede fünfte Frau (21 Prozent; 2010: 15 Prozent) mit Fettleibigkeit zu kämpfen haben.

Zwar wird jedes der 53 erfassten Länder mit einer enormen Gewichtszunahme der Bevölkerung zu rechnen haben, doch ganz besonders krass soll es die Iren treffen. Laut WHO sollen in Irland 2030 quasi nur noch übergewichtige Menschen leben, mehr als die Hälfte davon fettleibig. Tatsächlich sind die Niederlande die einzige Region, in welcher die Einwohner schlanker werden.

Warum ausgerechnet die Holländer verschont bleiben, bleibt uns der vorliegende Bericht leider schuldig, aber wir haben da so einen Verdacht, auf den wir allerdings nicht näher eingehen werden. Wobei, so ein Fressflash ist der Figur auch nicht unbedingt dienlich.