Wetter: Trend für den Rest des Sommers – Nach schlimmen Unwettern und verheerendem Hochwasser in Teilen Deutschlands, hat sich das Wetter dank Hoch Dana aktuell beruhigt. Der Sommer zeigt sich mit Sonne und angenehmen Temperaturen in den kommenden Tagen. Aber wie schaut es mit dem Rest des Hochsommers 2021 in Deutschland aus?

Der aktuelle 42-Tage-Wettertrend von „wetter.de“ zeigt im August nach unten, zumindest, was eine Hitzewelle betrifft. Nach den aktuellen Prognosen soll der August 2021 kaum oder nur ortsweise die Hitzemarke von 30 Grad knacken. So soll der Norden im kommenden Monat nur wenige Sommertage bekommen.

Der Osten mit bester Sommer-Prognose

Nach aktuellen Trends wird dabei nur mit Ach und Krach die 25-Grad-Sommermarke gerissen. Soweit die Vorhersage, allerdings kann der August 2021 wie im letzten Jahr zum Ende des Monats eine Hitzewelle bringen, wahrscheinlich ist diese aber nicht. Ganz anders schauen die Wetterprognosen für den Westen des Landes aus. Hier geht es zwar Ende Juli und Anfang August wechselhaft weiter.

Doch zur Mitte des kommenden Monats hin stehen die Chancen auf ein stabiles und beständiges Sommer-Hoch gut. Im 42-Tage-Wettertrend kommt derweil der Osten am Besten weg. Zwar sind ein paar Schauersignale zu sehen, aber insgesamt soll es im Osten eine sonnige zweite Hälfte des Hochsommers geben. Mit besten Temperaturen, die jedoch wohl nicht die 30er-Temperaturmarke knacken werden.

Insgesamt mäßig-warmer August 2021

Für den Süden könnte es indes mit dem Unwetter-Sommer weitergehen. Zwar sind hier auch einige trockene Sommertage drin, allerdings sind die südlichen Landesteile bis zum Alpenraum sehr anfällig für kommende Schauer und Gewitter.
 
Insgesamt scheint es so, dass es erst in der zweiten Augusthälfte in weiten Teilen des Landes zu stabilem Sommerwetter kommt. Allerdings ohne große Hitze, bei meist eher mäßig-warmen Temperaturen.

Quelle: wetter.de