Wetter: Auf mildes Herbstwetter folgt Polar-Tief – Derzeit erfreut man sich in Deutschland noch über angenehmes, mildes Herbstwetter. Teils mit reichlich Sonne, nachdem sich morgens vielerorts der Nebel verzogen hat. Doch bereits ab dem Wochenende soll es damit auch wieder vorbei sein.

Denn nach aktuellen Wetterprognosen rauscht ein Polar-Tief heran, das nichts anderes bringt als Kälte und möglicherweise sogar die ersten Schneeschauer in Teilen Deutschlands.

Klimatologe Dr. Karsten Brandt von „Donnerwetter.de“ sprach gegenüber „Bild“: „Es sieht sehr danach aus, dass ab Sonntag Kaltluft von Norden her nach Deutschland kommt und diese polare Luft dann am Sonntag schon erste Schneeschauer in Berlin, Dresden und München bringt. Die Chancen liegen bei 65 Prozent.“

"Wenn dies kommt, knallt die Ostwindpeitsche.“

Auch Wetterexperte Brandt schlägt in die winterliche Kerbe, sagte der „Bild“: „Die Chancen steigen auch für die Entwicklung eines ,Winterdipols‘ über Europa. Tief über Mittelmeer mit Dauerregen und Nässe und ein Hoch mit Schnee und Frost über Zentraleuropa. Immer wieder zeigen das die Computermodelle an. Wenn dies kommt, knallt die Ostwindpeitsche.“

Sowohl das US-Wettermodell NOAA als auch das Modell des europäischen Wetterdienstes berechnen einen massiven Kaltluftvorstoß. Damit könnte dann ab dem Wochenende der Herbst auf Wiedersehen sagen und uns ein knackiger Vorwinter begrüßen.

Wetterexperte Jung gegenüber „Bild“: „Nach einer ruhigen Novemberwoche wird es nächste Woche spannend. Der Winter rückt ein klein wenig näher an Deutschland ran.“

Quelle: bild.de