„Ich glaube, wir haben die Macht einer dummen Idee unterschätzt.“ Nein, dieses Zitat stammt nicht von Marc Zuckerberg oder den Initiatoren der Ice Bucket Challenge. Es stammt von Michael Graham, einem Texaner, der es wohl schon aufgrund seiner Abstammung gewohnt ist, immer eine Nummer größer zu denken als die anderen. Denn in Texas reicht so ein kleinbürgerliches Sixpack Bier natürlich nicht aus. Echte Cowboys kaufen gleich das 99-Pack.

Kein Scherz, wobei irgendwie schon. Die kleine amerikanische Brauerei Austin Beerworks schnürte zunächst nur aus Jux das Mega-Bier-Paket, wurde dann aber von der positiven Resonanz über die einschlägigen sozialen Netzwerke förmlich erschlagen. Es gilt das Gesetz von Angebot und Nachfrage, sodass es nicht lange dauerte, bis diverse Händler Interesse an dem Produkt bekundeten.

Der Markt rief, Austin Beerworks antwortete, und lieferte prompt das kultige Party-Pack bestehend aus drei Reihen à 33 Dosen der Sorte 'Peacemaker'. Der Spaß kostet sinnigerweise 99 Dollar und wiegt satte 37 Kilogramm. Wenn es um coole Ideen geht, stehen weder Gewicht noch Preis dem Erfolg im Weg und so ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sämtliche 99-Packs recht bald ausverkauft waren. Nachschub ist natürlich schon bestätigt.

Wir gehen mal nicht davon aus, dass diese Idee nach Deutschland herüberschwappt. Immerhin hat hierzulande wohl auch noch keiner überhaupt jemals von einer Biersorte namens 'Peacemaker' gehört. Und nach allem, was man sich über amerikanisches Bier so sagt, wäre wohl schon eine Dose zu viel. Aber wenn man nun stattdessen … sagen wir mal … leckeres Holsten nähme, dann könnte der Abend so lang werden wie das 99-Pack.