Weil ihre Söhne gaffen: Mutter ermahnt junge Frau, Bikini zu bedecken – Seit Beginn der Corona-Krise scheinen Menschen mit Blockwart-Mentalität noch mehr Saison zu haben als sonst. In den USA und dem Internet spricht man vom „Karen“-Phänomen. Was für Blüten das treiben kann, wenn Menschen sich unbedingt in das Leben anderer einmischen müssen, seht ihr in dem nun folgenden Video.

Das „Karen“-Phänomen beschreibt Frauen jenseits der 40, die aufgrund einer Mischung in sozialen Medien gelesener Verschwörungstheorien, angeblicher moralischer Überlegenheit sowie schierer Verwöhntheit glauben, Mitmenschen bevormunden, anschreien, oder wegen des Tragens von Corona-Masken beleidigen bzw. bespucken zu dürfen.

Mit einer solchen Person bekam es die Mexikanerin Aurea Miranda zu tun, die am Freedom Lake in New York City im knappen Bikini mit String ein Sonnenbad auf dem Rasen nahe des Wassers nahm. Plötzlich stand eine erboste Frau neben ihr.

Die Frau verlangte, Aurea möge ihren Bikini an dem Badesee verhüllen, da ihre Söhne starren würden.

Die Wildfremde befahl der jungen Sonnenanbeterin, sich zu verhüllen, es sei verboten, „in der Öffentlichkeit nackt“ zu sein. Dann bot „Bikini-Karen“, wie die Frau im Netz genannt wird, Aurea dreist Hosen an, um ihren Hintern zu bedecken:

„Siehst du diese Gruppe von Jungs dort drüben? Das sind meine Jungs. Die starren auf deinen A**, der da mitten auf einem öffentlichen Platz hängt. Brauchst du ein Paar Shorts? Ich habe nämlich ein extra Paar.“ Aurea teilte das Video auf ihrem „Tik Tok“-Konto, wo es Stand heute (20. Juli 2020) mehrere Millionen Klicks einfuhr.

Aurea erkundigte sich bei Mitarbeitern des Parks, in dem der See liegt, ob ihre Kleidung in Ordnung sei. Diese fanden keinen Grund zur Beanstandung. Die Frage, warum sie ihren pubertären Söhnen nicht beibrachte, Frauen beim Sonnenbaden nicht so lüstern anzustarren, sondern lieber Erwachsene ermahnt, stellte „Bikini-Karen“ sich wohl nicht …

Quelle: ladbible.com