„Komm nicht zwischen einen Mann und sein Essen.“ – eine Lebensregel, die die Aktivisten aus dem nun folgenden Video besser beherzigt hätten. Als ein Mann versucht, ein Schnellrestaurant zu betreten, verstellen ihm Demonstranten der Aktion Extinction Rebellion, die auf den Klimawandel aufmerksam machen wollen, den Weg. Der Kunde reagiert … entsprechend entnervt – und bahnt sich den Weg durch die Gruppe.

Die folgenden Szenen ereigneten sich in Dänemark. Als der Mann versuchte, einen örtlichen McDonald‘s in der Stadt Frederiksberg zu betreten, verstellten ihm die Aktivisten nicht nur den Weg, sondern versuchen sogar, ihn festzuhalten. Wütend konfrontierte er die Demonstranten nicht nur verbal, sondern befahl ihnen, „verdammt noch mal zur Seite zu gehen“.

Als das nicht fruchtete, reichte es dem hungrigen Dänen. Der Mann schob sich kurzerhand vorwärts und bahnte sich den Weg durch die Kette aus Aktivisten. Als dann auch noch jemand die Hand auf seine Schulter legte und seinen Arm festhielt, war das Maß voll. Der wütende Mann konfrontierte die versammelte Menge und fragte: „Was ist euer verdammtes Problem!? Benehmt euch gefälligst! Ihr verdammten Hippies!“

Die Gruppe „Extinction Rebellion“ ist verantwortlich für eine neue Welle weltweiter Klimaproteste und selbsternannter Formen „zivilen Ungehorsams“, die das Aktionsbündnis bereits jetzt harscher Kritik aussetzen. Solche Einschränkungen der persönlichen Freiheit müssen nach Meinung des Verfassers von niemandem hingenommen werden – wie die Reaktion des Dänen deutlich zeigt.

Quelle: ladbible.com