Wegen Rassismus-Vorwürfen: 350 Jahre alte Kneipe soll umbenannt werden – Eine 350 Jahre alte Traditionskneipe soll dieser Tage umbenannt werden. Begründung der Verantwortlichen: Man habe sich dem „Antirassismus“ verpflichtet. Das Etablissement hört auf den Namen „The Black Bitch“ und will auf diese Weise nach langen Diskussionen und in Kenntnis des Ursprungs der Namensgebung auch gegen den ausdrücklichen Willen einer Petition von Einwohnern des Ortes mit der Umbenennung fortfahren.

Zur Erläuterung: „The Black Bitch“ kann übersetzt sowohl als „Die schwarze Hündin“ aber auch als „Die schwarze Schlampe“ gelesen werden. Diese Namensgebung bereitet den Verantwortlichen Kopfzerbrechen. 350 Jahre alt ist der Pub, steht seit dem siebzehnten Jahrhundert unter diesem Namen im schottischen Linlithgow, West Lothian. Benannt ist das Etablissement nach besagter schwarzer Hündin, die auch das Wappen des Dorfes ziert.

Zudem steht ein Monument der Sagengestalt auf dem Marktplatz.

In der Legende des Ortes Linlithgow habe eine schwarze Windhündin ihr Herrchen dereinst gerettet – der Besitzer war zum Hungertod auf einer Insel im See Linlithgow Loch verurteilt worden. Die Pub-Kette Greene King, Eignerin des Ladens, will ihn trotzdem umbenennen. Nick Mackenzie, CEO des Unternehmens, erläuterte, dass der neue Name „The Black Hound“ „Der Schwarze Bluthund/Jagdhund“ – der Verf.) der Tradition der Kneipe gerecht werde, dabei aber die Wahrscheinlichkeit reduziere, dass sich jemand angegriffen fühle.

Mackenzie wörtlich: „Dies ist eine wichtige Entscheidung, aber wir sind überzeugt, dass es die richtige ist. Wir sind uns der Geschichte des Pubs und des Ursprungs des Namens bewusst und wählen daher einen neuen Namen, der die Geschichte des Pubs widerspiegelt, und werden versuchen, das Wappen und die Bilder auf dem Schild des Pubs beizubehalten.“

Er erläuterte:

„Wir haben viele Monate damit verbracht, dies zu prüfen und zu diskutieren, da wir wissen, dass die Änderung des Namens eine Reihe von Meinungen hervorrufen wird, aber als Teil unserer Verpflichtung, eine antirassistische Organisation zu sein, wollen wir, dass unsere Pub-Namen einladend und inklusiv sind, und das bedeutet, dass wir Maßnahmen ergreifen, wenn es notwendig ist, eine positive Veränderung zum Besseren vorzunehmen.“

Es steht noch eine formelle Namenseinreichung beim Verwaltungsrat des Gebiets West Lothian aus. Die Einwohner stehen nicht hinter der Entscheidung – 2700 Personen haben eine Petition mit dem Namen „Haltet die Umbenennung des Pubs Black Bitch auf.“ unterzeichnet. Der Widerspruch der Einwohner fällt auch wörtlich deutlich aus: „Ich sehe keinen Grund, etwas zu ändern“, so die 74-jährige Betty Scott gegenüber dem „Daily Record“. „Ich bin eine Black Bitch und stolz darauf.“

Ein Anwohner namens Simon Law fügte hinzu:

„Es ist politische Korrektheit, die den Verstand verloren hat. Die verstehen die Geschichte dahinter nicht und stehen der Lokalgeschichte offenkundig ignorant gegenüber.“ Der Vorsitzende des „West Lothian Community Race Forum“, Abel Aboh, widerspricht und sagt, es sei Zeit für eine Namensänderung: „Als Einheimischer, der in West Lothian lebt, kann ich mich daran erinnern, wie ich mich fühlte, als ich es das erste Mal sah, und jedes Mal, wenn ich diese Straße hinunterfahre, ändert sich dieses Gefühl nicht.“

„Wir als Forum sind der Meinung, dass der Name des Pubs geändert werden sollte, um sicherzustellen, dass er Inklusion und Vielfalt signalisiert. Das ist es, worum es in West Lothian geht, und wir haben alle Arten von Menschen aus allen Gesellschaftsschichten in West Lothian leben und arbeiten sehen.“

Er fügte an:

„Linlithgow ist eine der ältesten Städte in der Region, und wir wissen, dass der Name immer eine historische Konnotation hatte, aber wir müssen darüber nachdenken, was heute vor sich geht, und uns fragen, ob der Name heute Vielfalt, Integration und Gleichheit widerspiegelt – die Dinge, die Sie und ich im Schottland des 21. Jahrhunderts brauchen. Aus diesem Grund hatten wir das Gefühl, dass der Name zu kurz greift. Wir hoffen, dass sich alle mit dem neuen Namen anfreunden können.“

Quelle: ladbible.com