Man hört das Wort immer wieder, aber was genau ist eigentlich ein Penisring? Und warum? Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um einen Ring, der aus diversen Materialen bestehen kann und über Eichel, Penis oder Hodensack gelegt wird. Der dekorative Zweck ist dabei eher nebensächlich, da dieser ganz spezielle Intimschmuck vor allem zur Erhaltung und Verstärkung einer Erektion dient. Indem er die Venen abdrückt, verhindert der Penisring nämlich, dass Blut den Penis wieder verlässt, während die Blut zuführenden Arterien aufgrund einer höheren Gefäßwandspannung und des höheren Blutdruckes die Schwellkörper weiterhin füllen können.

Klingt in der Theorie ganz gut, kann aber praktisch zu gewissen Problemen führen, wenn so ein Teil zu eng ist und sich unser Sex-Minister infolgedessen weigert, abzudanken. Diese Erfahrung musste kürzlich ein Mann aus dem englischen Ipswich machen, der an Ende keine andere Möglichkeit sah, als den Notruf zu wählen. Doch damit sollte seine Tortur erst so richtig beginnen.

Der Mann kam zunächst ins Krankenhaus. Doch selbst dort sah man sich nicht in der Lage, den Mann aus seiner prekären Lage zu befreien. Und wenn Ärzte nicht weiterwissen, machen sie, was alle andere Menschen auch tun: Sie rufen die Feuerwehr.

Obgleich sich die Herrschaften eigentlich mit Schläuchen auskennen sollten, musste sich nach geschlagenen vier Stunden auch die Crew der Feuerwehr geschlagen geben. Und was machen Feuerwehrmänner, wenn sie nicht mehr weiterwissen… ihr wisst schon: Sie rufen die Feuerwehr.

„Wir brauchen dringend Verstärkung!“

Es musste also ein zweiter Einsatzzug anrücken. Diesmal war man jedoch besser vorbereitet und so gelang es schließlich unter Einsatz von viel Gleitmittel und einer hydraulischen Bergeschere … sagen wir mal „die Scheidung erfolgreich zu vollziehen“. Ein Sprecher der Feuerwehr resümierte gegenüber der „Daily Mail“ nüchtern:

„Unsere Einsatzkräfte haben in den frühen Morgenstunden einen großen Ring von der Basis des Penis' eines Mannes entfernt. Er wurde schließlich mit einem Schneidewerkzeug durchgeschnitten … Wir können keine weiteren Details nennen.“

Und dafür sind wir auch ganz dankbar! Doch ein solcher Einsatz scheint für die Feuerwehr in England nichts Ungewöhnliches mehr zu sein. Tatsächlich hat man dort einen derartigen Anstieg an Einsätzen wegen Penisringen zu verzeichnen, dass die London Fire Brigade bereits 2015 ein skurriles Aufklärungsvideo im Stile einer Star-Wars-Parodie veröffentlichte. Die Botschaft ist klar: I fit doesn’t fit, don’t force it…

Quelle: heute.at