Heldenhafte Frau riskiert ihr Leben, um Koala aus Buschfeuer zu retten – mit Happy End: In Missachtung ihrer eigenen Gesundheit, ja ihres eigenen Lebens, stürmte eine Frau in Australien mitten in ein Buschfeuer. Verheerende Buschbrände gefährden jedes Jahr das Leben von Koalabären – die in Baumkronen fliehenden Tiere sind zu langsam, um den Flammen zu entkommen. Doch die Frau aus diesem Bericht wollte nicht zulassen, dass es einem weiteren Koala so ergeht.

Die Bilder stammen aus Port Macquarie in New South Wales, genauer gesagt aus der Umgegend von Long Flat, und wurden vom australischen TV-Sender „9News“ übertragen. Die Frau, in ihrer Gegend nur unter dem Vornamen Toni bekannt, stürmte mitten hinein in den verheerenden Brand, um das bereits angesengte Tier vor der Feuersbrunst zu bewahren. Trotz der enormen Hitze und Verbrennungsgefahr für ihre Haut, nahm Toni sogar ihr Oberteil ab, um das kleine Tier damit vor den Flammen zu schützen.

Später tränkte sie die Verbrennungen des Koalas mit Wasser und gab dem Tier zu trinken

Danach schaffte sie den verletzten kleinen Kerl in das „Port Macquarie Koala Hospital“, wo er hochgepäppelt wurde und sich bereits wieder auf dem Wege der Besserung befindet. Damit ist das Tier dank des Eingreifens von Toni in einer glücklichen Lage, die Dutzende seiner Artgenossen aus der Gegend nicht teilen.

Laut Schilderungen von Sue Ashton, Vorsitzende der australischen Gesellschaft zum Schutz der Koalas, verbrannten die Tiere in der enormen Hitze des Buschfeuers zu Asche, es konnten trotz speziell ausgebildeten Suchhundes keinerlei überlebende Tiere oder wenigstens Überreste gefunden werden. Experten schätzen, dass 350 der Tiere eingeäschert wurden – dank Tonis beherzter Aktion waren es keine 351.

Quelle: ladbible.com