Die meisten Menschen, die von ihrem Partner hintergangen wurden, ziehen sich erst einmal zurück, um mit dem Gefühl des Betrogenwerdens besser fertig zu werden. Doch es gibt auch Menschen, die das Ganze anders anpacken und erst recht in die Offensive gehen. Dazu gehört auch die 22-jährige Tiana Perea aus Houston, Texas (USA). Sie entschloss sich dazu, mit ihrem Freund Schluss zu machen, nachdem sie bei ihm Sex-Nachrichten einer anderen entdeckte.

Doch statt den Missetäter durch eine einfache Trennung vom Haken zu lassen, plante die junge Texanerin ihren Racheakt minutiös und wartete, bis sich eine gute Gelegenheit ergab. Die fand sie in ihrem eigenen Geburtstag. Ihre Gäste warteten gespannt, bis Perea mit ihrer Rede anlässlich des Feiertages begann. Die erfolgte dann auch – hatte es allerdings in sich.

Tasche schon gepackt

„Ich möchte Santos dafür danken, dass er mir klargemacht hat, dass ich so viel Besseres verdiene, denn jede einzelne Person hier weiß, dass du versucht hast, mit irgendeinem Mädchen über eine … Freundschaft mit gewissen Vorzügen zu sprechen. Buchstäblich wir alle hier haben Bildschirmfotos von allem gesehen, was du ihr geschickt hast, besonders in den letzten Tagen, als du ihr Sexnachrichten und Videos geschickt hast. Du hast ihr haargenau das gleiche Bild geschickt, wie mir heute“, fasst Perea zusammen.

Diesen Rundumschlag von einer Rede beendete Tiana Perea mit einem verbalen Gnadenstoß: „Ja, also, falls du es nicht herausgefunden hast, wir sind Geschichte und du kannst dich verf*ckt nochmal verpissen“, so die 22-Jährige. In dem Moment kommt jemand mit einer Reisetasche die Treppe herunter, die sämtliche Besitztümer des jetzt Ex-Freundes enthalten und er darf die Party verlassen – die munter weitergeht.

Fatality. Flawless Victory.

Quelle: unilad.co.uk