Vor den Augen anderer Fahrgäste: Paar hat wilden Sex im Riesenrad – Es gibt Menschen, die haben Angst davor, in einem Riesenrad mitzufahren, und dann gibt es wieder welche, für die eine solche Tour so langweilig ist, dass sie glauben, diese etwas aufpepppen zu müssen. Die meisten dürften nun sicherlich an diese unverbesserlichen Kabinenschaukler denken, haben auf den nun folgenden Fall bezogen aber nur indirekt Recht. Denn das Schaukeln war nicht unbedingt das Problem.

David Davis und Heather Johnston kassierten wegen ihrer Fahrt im Riesenrad im Bundesstaat Ohio eine Strafanzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Der Grund: Sie waren in der Gondel vor den Augen anderer Fahrgäste leidenschaftlich übereinander hergefallen, hatten sich gegenseitig die Klamotten vom Leib gerissen und es dann wild getrieben.

Zwei 18-jährige Mädchen wurden Zeugen des Vorfalls und gaben gegenüber der Polizei zu Protokoll, „den nackten Hintern der Frau und den Penis des Mannes gesehen zu haben“. Eines der Mädchen erklärte außerdem, „die Frau auf ihren Händen und Knien und den Mann hinter ihr gesehen zu haben“.

Auch war zu erkennen, dass die Gondel im Zuge des Lustspiels zu wackeln begonnen hatte.

Dass man sie dabei beobachten konnte, schienen die beiden 32-Jährigen dabei nicht nur billigend in Kauf genommen, sondern sogar regelrecht genossen zu haben, warfen diese ihren beiden Zuschauerinnen doch sogar Blicke zu, fingen an zu lachen und setzten „ihr Verhalten einfach fort.“

Von der alarmierten Polizei mit der Tat konfrontiert, leugnete Davis zunächst alles. Seine Partnerin habe „vielleicht ein wenig mit ihrem Hintern gewackelt“, als sie sich nach vorne beugte. Wenig später sollte das Paar dann aber doch noch gestehen, in der Gondel miteinander Sex gehabt zu haben.

Von den Zeugen hätten sie angeblich aber nichts gewusst.

Das Ende vom Lied: Davis und Johnson kamen in U-Haft, die sie gegen eine Kaution in Höhe von 3.000 Dollar wieder verlassen konnten. Ein Urteil gegen die beiden liebeshungrigen Turteltäubchen steht bisher noch aus.

Quelle: tag24.de