Virales Video: 7-Jährige ext Wein bei Erstkommunion – Tagtäglich sorgen unzählige Videos in den Social-Media-Weiten für deftige Lacher. Vor allem die privaten Clips mit kuriosen Geschichten aus dem Leben gehen dabei immer mal wieder durch die Decke. So wie nun einmal mehr geschehen mit einem Privatvideo, das viral ging und derzeit in aller Munde ist.

Die Rede ist von einem Privatvideo, das die 7-jährige Brynley aus South Dakota, USA, zeigt. Für das kleine Mädchen ist es ein großer Tag, denn es ist ihre Erstkommunion. Das wollte die stolze Mutter Stefanie Heidebrink natürlich auf Video festhalten. Gesagt, getan: Als Brynley in ihrem unschuldigen weißen Kleidchen zum Pfarrer schreitet, passiert etwas, das die Welt ordentlich zum Lachen bringt.

Nachdem die Siebenjährige die Hostie entgegengenommen hat, überreicht ihr der Pfarrer den Kelch mit Messwein. Anstatt davon aber nur kurz zu nippen, ext die kleine Brynley zum Erstaunen des Pfarrers den Wein. Bei diesem durstigen Schluckspecht konnte sich selbst der Pfarrer das Lachen nicht verkneifen.

@stefanie_heidebrink

My daughter slamming her 1st communion wine 🤣🤣**original sound** DONT take this down again Tiktok!!! 🙄🙄 #likemotherlikedaughter#proudmom#thatsmygirl#allthelaughs#whoops @afvofficial @ellendegeneres @jimmyfallon @abcnews @brittanyaldean @cbsnews @fallontonight @kellyclarksonshow @vancityreynolds @taylorswift @Barstool Sports @Jimmy Kimmel Live

♬ Oh No - Kreepa

Diese Szene teilte Mutter Stefanie Heidebrink daraufhin im Netz mit den Worten: „Brynley bekommt ihre Erstkommunion … und ext den Wein wie ihre Mama … stolzer Mutter-Moment.“ Das empfanden  auch die User, so wurde das Video zum neuen Internethit, der alleine auf TikTok 16 Millionen Mal angeschaut wurde. Warum die kleine Brynley den Wein weggeext hat, weiß sie selbst nicht.

Geschmeckt hat es ihr obendrein auch nicht. Aber gewirkt hatte der Wein, denn wie Mutter Stefanie Heidebrink berichtete: „Sie war beim Abendessen ziemlich gerötet und ein bisschen gesprächiger als sonst. Und in dieser Nacht hat sie wirklich gut geschlafen.“

Quelle: nordbayern.de/