In den Kommentaren zu unseren Artikeln wird mitunter moniert, dass das eine oder andere gezeigte Video ja schon uralt sei. Dazu sei gesagt, dass wir glauben, dass man ruhigen Gewissens auch Jahre später noch über Aktionen berichten kann, wenn diese einfach nur episch und saucool gewesen sind. Habt also bitte etwas Nachsicht, solltet ihr zu den über 16 Millionen Leuten gehören, die das folgende Video aus dem Jahr 2014 bereits geklickt haben. Alle anderen haben es nämlich noch nicht gesehen, und das gilt es angesichts dieses beispiellosen Einsatzes von Passanten im australischen Perth zu ändern.

Dort begab es sich, dass ein Mann beim Einsteigen in die Bahn ausrutschte, und sich hoffnungslos mit dem Bein in der Lücke zum Bahnsteig verfing. Natürlich wurde sofort das Bahnpersonal informiert, um sicherzustellen dass der Zug auf keinen Fall anfährt, doch den Mann aus seiner prekären Situation zu retten, gestaltete sich äußerst schwierig.

Wie es an einer Bahnstation nun mal so ist, kamen immer mehr Menschen hinzu, bis einer der Bahnmitarbeiter schließlich die zündende Idee hatte, aus der Not eine Tugend zu machen. Man versammelte kurzerhand sämtliche Passagiere und bat sie darum mit anzupacken. Ein Australier lässt sich da nicht lange bitten, und so konnte der Zug schließlich mit geballter Kraft ein kleines Stück gekippt werden, um den Pechvogel zu befreien. Der kam übriges mit ein paar blauen Flecken davon, und musste nicht einmal ins Krankenhaus.