Viele Männer haben im Laufe ihres Lebens das eine oder andere Bauwerk oder Fahrgeschäft aus LEGO oder anderen Bauspielzeugen nachgebaut. Doch was der Mann aus diesem Video mit seiner Achterbahn aus „K’nex“ geleistet hat, schießt den Vogel ab – ein über 43 Meter langes Monstrum mit beeindruckenden Spezifikationen ist daraus geworden. Das erlebt ihr in diesem Video.

Was gab es seit den seligen Tagen unserer Jugend und bis heute nicht alles an kultigem Spielzeug. Von „He-Man“, den „Transformers“, M.A.S.K. und all den anderen Actionfiguren zu schweigen, erfreuten sich vor allem verschiedene Art von „Bauklötzchen“ größter Beliebtheit. LEGO ist bis heute Kult, das sehen wir bei MANN.TV an euren Reaktionen, wenn es um die Klötzchen geht. Aber es gibt andere, nicht ganz so erfolgreiche und dennoch sehr beliebte Konzepte: Metallbaukästen etwa. Oder die K’nex-Bauelemente. Genau dieses Konstruktionspielzeug benutzt Filmer „Knexpert 06“ für die Errichtung seiner teils ehrfurchtgebietenden Modelle.

Mit diesem funktionsfähigen Nachbau einer Holzachterbahn hat er sich selbst übertroffen: Satte 141 Fuß, also etwa 43 Meter, misst das Modellmonstrum in der Länge, 2,42 Meter der höchste Punkt. Zwischen 400 und 500 Mannstunden hat „Knexpert 06“, der seinen Namen nicht zu Unrecht trägt, in die Planung investiert, der Bau verschlang nochmal satte zehn Stunden seiner Zeit. Gerade mal 56 Sekunden dauert eine Fahrt der Achterbahn – ganz schön kurz für all die Zeit und Mühe, möchte man meinen. Wer im Zeitraffer erleben will, wie das Kunstwerk entstanden ist, dem können wir mit diesem zusätzlichen Video sicher eine kleine (etwa 43 Meter messende) Freude bereiten.