Man kennt das Problem mit der Umsonst-Mentalität: Menschen möchten oft für gute Arbeit nicht das zahlen, was der Auftragnehmer des Jobs verdient hat. Sie versuchen, den Preis zu drücken – oder reden etwas von „kostenloser Werbung“ und ähnlichen Frechheiten. Mutmaßlich soll etwas in der Art auch die Grundlage für das nun folgende Video bilden. Darin geht ein Baggerfahrer nicht nur auf die Barrikaden, – sondern auch auf ein Hotel los. Per Bagger…

Der Vorfall ereignete sich in Liverpool. Angeblich schuldete der Betreiber, Travelodge, dem Herren mit dem Mini-Bagger 600 britische Pfund (umgerechnet: ca. 683 Euro) an Honorar für den Neubau eines Hotels. Gegen 15 Uhr nachmittags am 21. Januar 2019 geschah es dann: Der Bagger rollte durch die Stufen zum Eingang des Hotels empor und dann durch die Glasfront. Im Hintergrund hört man jemanden rufen:

„Das passiert, wenn Leute dir nicht den gerechten Lohn zahlen, Kumpel.“ Ein Zeuge des Vorfalls gab gegenüber der britischen Zeitung „The Sun“ an: „Niemand traute seinen Augen. Der Mann drehte einfach durch. Alle sagten, es gäbe Probleme mit seiner Bezahlung – und er selbst meinte, man schulde ihm noch 600 £. Aber selbst wenn das stimmen sollte, kann man doch nicht einfach ein Gebäude zerlegen.“

In der offiziellen Pressemeldung der Polizei von Liverpool/Merseyside heißt es: 

„Kurz vor 15 Uhr kam ein Bericht, dass der Bagger in den Eingang des Travelodge-Gebäudes gefahren wurde. Der Fahrer verließ das Fahrzeug und machte sich zu Fuß auf den Weg. Ein Mann erlitt eine Augenreizung durch den Kontakt mit Diesel und wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Es wird nicht angenommen, dass bei dem Vorfall jemand anderes verletzt wurde. Die Merseyside-Feuerwehr und -Rettungsdienste sowie Auftragnehmer sorgten für die Sicherung der Baustelle.“

Bei dem Fahrer soll es sich um einen Lohnunternehmer handeln, der seinen Kunden, einen Bauunternehmer, auf der Baustelle nicht finden konnte. Dieser schuldete dem Mann wohl noch besagte 600 £. Weil er ihn nicht zu packen bekam, rastete der Mann aus.

Quelle: ladbible.com