Egal, ob es draußen stürmt, schneit, oder die Sonne scheint – so ein leckeres Glas Cola geht doch immer, oder? Schließlich macht bei jedem Gift erst die Dosierung den wirklichen Schaden, sollte man meinen. Doch weit gefehlt, denn die koffeinhaltige Brause besteht aus solchen Unmengen von Zucker, das auch schon kleinere Mengen des Getränks in eurem Körper drastische Auswirkungen haben. Außerdem macht das Zeug angeblich unfruchtbar und senkt eure Lebenserwartung

Wie viel Zucker wir wirklich mit so einer Flasche zu uns nehmen, dass versuchen uns Ernährungs- und Gesundheitsexperten ja seit Jahrzehnten mit dem Beispiel von Würfelzucker-Pyramiden zu erklären. Die Zuckerhaufen verfolgen die meisten von uns schon seit der Schulzeit, bringen aber bei den Wenigsten Einsicht. Zu abstrakt sind diese Bilder von Dutzenden Zuckerwürfeln, die so eine Literflasche allein auf die Waage bringt. Der Macher des folgenden Videos fand das wohl auch, weshalb er auf eine andere Idee kam, um den Zuckergehalt von Cola zu verdeutlichen:

Er packt das Zeug kurzerhand in einen Topf und verfrachtet das Ganze vor laufender Kamera auf einen Campingkocher. Zum Vergleich lässt er noch eine zuckerfreie Variante des Getränks in einem zweiten Topf vor sich hin köcheln. Beide Getränke werden so lange erhitzt, bis auch wirklich der letzte Rest Wasser aus ihnen verdampft ist. Und was übrig bleibt, zeigt weitaus deutlicher, was man da eigentlich so mit diesem Getränk in seinen Körper schüttet …

Quelle: tag24.de