Wer kennt sie nicht, die urbanen Mythen: „Wenn man Diätcola trinkt und dazu Mentos isst, zerreißt einen der entstehende Druck von innen.“ Zugegeben, wir wissen nicht, ob da wirklich was dran ist, oder nicht. Fakt ist hingegen: Cola ist ganz schön reaktionsfreudig. Ob das an der enthaltenen Mischung aus Phosphor- und Kohlensäure liegt, wissen wir ebenfalls nicht zu sagen, wir sind keine Chemiker. Was wir hingegen sagen können: Vermengt man Trockeneis und Cola, ergibt das vor allem eins: jede Menge spektakulärer Fontänen.

Fakt ist jedenfalls: Das braunschwarze Gesöff mit dem süchtig machenden Geschmack eignet sich ideal für jede Menge chemischer und/oder schlicht unterhaltsamer Experimente: Wie groß werden Fruchtgummis, wenn man sie einen Tag in der Plörre einlegt? Stimmt es, dass man rostiges Metall mit einem Bad in Cola wieder blank bekommt? Löst sich ein Brocken Fleisch in einem Bad der koffeinhaltigen Limonade wirklich auf?

Der Typ mit dem wohlzutreffendsten Kanalnamen auf YouTube überhaupt, „Crazy Russian Hacker“, zeigt uns in seiner Einfahrt, was man mit dem Gesöff und ein paar Brocken Trockeneis so alles anstellen kann. Die Fontänen, die er aus den 2-Liter-Flaschen zaubert, sind schon ziemlich beeindruckend. Gut, dass es daran gedacht hat, keine normale Cola zu verwenden, sondern die Light-Version. Das Ganze wieder sauber zu bekommen, dürfte sich sonst als ziemlich schwer erweisen …