Bahnhöfe, Wartehallen und das sinnlose Rumstehen am Gleis, wen nervt das nicht? Stephen King hat sogar mal eine äußerst düstere Kurzgeschichte geschrieben, in der ein ewig leerer Dorfbahnhof als Vorhölle für Verstorbene herhalten musste, die an diesem Ort ewig auf den Weg in das Leben danach warten durften. Nur in den seltensten Fällen scheint auf einem Bahnhof etwas wirklich Unterhaltsames zu geschehen. Doch es gibt Ausnahmen. So wie in diesem Video, bei dem ein amerikanischer „Amtrak“-Zug und jede Menge Schnee eine gewichtige Rolle spielen.

Washington liegt im tiefsten Winter begraben unter einer schier endlosen Schneedecke. Das weiße Leichentuch breitet sich aus, soweit das Auge reicht. Doch glücklicherweise – für die Zuschauer dieses Videos – scheinen Bahnmitarbeiter in allen Ländern dieser Welt gleich zu ticken. Warum also den zu erwartenden Schnee räumen und die Gleise befreien, wenn das auch ein höchst praktischer Pflug vorne an der Lokomotive erledigen kann?

Und so spielt sich das Ganze nun folgende Schauspiel mit der Unvermeidlichkeit einer griechischen Tragödie ab: Unfassbare Mengen von Eis und Schnee liegen am Bahnsteig auf den Gleisen und haben sich dort zu einem Berg aus kaltem Weiß getürmt. Die Leute auf dem Bahnsteig stehen in aller Seelenruhe da und warten darauf, dass der Amtrak einfährt. Langsam – und möglicherweise vor den Schneemassen stehenbleibend. Tja, da haben sie Rechnung ohne den Wirt … äh … Lokführer gemacht, und deswegen haben wir jetzt ein weiteres virales Video, an dem wir uns erfreuen können …