Preisfrage: Wie sieht es aus, wenn ein Wellenreiter von einem monströsen Brecher in Wohnhausgröße erfasst wird? Gleich zweimal – und er diesen Höllenritt nahezu unbeschadet überlebt? Antwort: Das könnt ihr euch gepflegt und in sicherer Entfernung zum Wasser selbst zu Gemüte führen, indem ihr euch das nun folgende Video anschaut. Denn genau das geschieht hier.

Sieht man als Surfer-Laie solche Szenen, kommt man nicht umhin, sich zu fragen wie man so etwas überleben kann. Die gewaltigen Wassermengen, die hier am legendären Surfer-Strand bei Nazaré in Portugal den Körper des australischen Big-Wave-Veteranen Russell Bierke erfassen, kann doch niemand überleben, oder? Doch Bierke hat gleich zwei solche Höllentouren hintereinander überstanden.

Zweimal von 18-Meter-Wellen verschlungen

Der 21-Jährige ist trotz seiner jungen Jahre sehr vertraut mit Monsterwellen dieser Größe – 60 Fuß, also umgerechnet 18 Meter hoch war dieser Brecher. Selbst für Bierke alles andere als ein Pappenstiel. Deutlich ist zu sehen, wie der Surfer erfasst wird, sich an die Oberfläche kämpft und direkt vom nächsten Wasser-Koloss weggerissen wird. Zu seiner Rettung eilte ein Kollege.

Der preisgekrönte brasilianische Big-Wave-Champion Lucas „Chumbo“ Chianca kam dem jungen Australier zu Hilfe. Der Strand Praia do Norte in der Nähe des portugiesischen Fischerdorfes Nazaré ist unter Surfern weltberühmt für seine gewaltigen Wellen. Inmitten der tosenden Wassermassen wurden dort schon gefühlt ebenso viele Weltrekorde gebrochen wie Wellenreiter-Knochen.

Quelle: ladbible.com