Es gibt Filmszenen, die sind so legendär, dass sie immer wieder gerne zitiert werden, wenn sich in der Realität eine ähnliche Situation anbahnt. Eine davon stammt aus dem Klassiker „Crocodile Dundee – Ein Krokodil zum Küssen“ aus dem Jahr 1986 mit Paul Logan in der Rolle des vierschrötigen Hinterwäldlers Mick „Crocodile“ Dundee, der sich im Großstadtdschungel zurechtzufinden versucht. Und wer den Film kennt, weiß sicherlich schon, welche Szene gemeint ist.

Mick ist mit der amerikanischen Journalistin Sue im nächtlichen New York unterwegs, als sie plötzlich überfallen werden. Der Räuber zückt eine Klinge und Sue drängt ihren Begleiter, ihm seine Brieftasche zu übergeben. „Aber wieso denn?“, fragt der Mann, der im australischen Outback mit Krokodilen gerungen hat, irritiert. „Sehen Sie denn nicht, der hat ein Messer“, entgegnet eine sichtlich angespannte Sue. Aber Crocodile lacht nur süffisant und spottet: „Das ist doch kein Messer.“ Er zückt eine deutlich größere Klinge, korrigiert: „DAS ist ein Messer!“ – und erteilt den Schurken damit eine Lektion.

So gesehen machen es die Räuber im folgenden Video schon etwas besser, indem sie gleich eine Machete mitbringen, um ihren kriminellen Forderungen den nötigen Nachdruck zu verliehen. Dummerweise sind sie dabei aber an den Falschen geraten. Denn ähnlich wie Mick Dundee hat der Ladenhüter die besseren Argumente – und holt kurzerhand ein Schwert unter dem Tresen hervor, mit dem er die Diebe in die Flucht schlägt.

Tja, am Ende zählt halt immer nur, wer den Längeren hat.