Austin ist die Hauptstadt des US-Bundesstaats Texas. Dementsprechend wimmelt es in Austin auch von Texanern und denen sagt man ja wenig Schmeichelhaftes in Sachen Konfliktlösungsstrategien nach. Wobei ein Texaner sicherlich eine andere Definition von einem Kompliment hat als jemand aus San Francisco, aber genug der Klischees. Schließlich hätte eine Nummer wie im folgenden Video in jeder anderen Stadt dieser Erde genauso stattfinden können.

Denn es gehört nun einmal zur globalen Werkseinstellung eines Mannes, sofort in den Beschützermodus zu schalten, wenn sich irgendein fremder Kerl an der Freundin auslässt. Und sei es auch nur verbal. Ausgerechnet die Frauen, um die es dabei geht, versuchen einen dann üblicherweise schnell wieder runterzufahren. Aber solange sich in der Männerwelt das hartnäckige Gerücht hält, dass Frauen es insgeheim rattenscharf finden, wenn sich ihr Kerl mit vollen Körpereinsatz in einen Ringkampf um ihre Ehre wirft, wird sich wohl nichts daran ändern, dass wir uns sofort aufplustern, sobald jemand unser Weib eine Bitch nennt.

Und damit ist auch schon alles Wesentliche über die Vorgeschichte zu unserem Video erzählt und wir springen gleich an den Punkt der Auseinandersetzung, an dem der Freund der verbal beschmutzten Frau lauthals eine Entschuldigung fordert. Nun ist es nicht so, als habe das darauf folgende Wortgefecht das Zeug für ein tiefsinniges Drehbuch, aber es gehört offenbar zum guten Ton, die gleichen Sätze eine Zeitlang stumpf zu wiederholen, bevor man sich gegenseitig was aufs Maul gibt. Wobei „gegenseitig“ in dem Falle die falsche Wortwahl darstellt.