Neulich beim McLaren-Händler: „Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen?“ „Ich suche einen sportlichen Flitzer für irgendwas zwischen 200.000 und 300.000.“ „Da kann ich ihnen wärmstens ein Modell aus der Spider-Reihe empfehlen. Worauf legen sie bei einem Auto denn ganz besonders wert?“ „Darauf, dass Straßenverkehrszeichen für mich nicht gelten.“ „Dann habe ich genau das Richtige für Sie. Wenn Sie mir bitte folgen würden…“

So oder so ähnlich könnte der Tag des Mannes begonnen haben, den wir im folgenden Video als den Fahrer des orangenen McLaren Spider kennenlernen werden. Und eigentlich war es ein schöner Tag. Das Wetter ist gut, das Auto vollgetankt. Die perfekte Gelegenheit, die eingebauten Extras zu testen.

Und da ist auch schon das erste Stopp-Schild. Direkt neben einer langen Schlange von Menschen, die wie für den Pöbel üblich wegen irgendwelcher Almosen anstehen, und nun Zeuge der fleischgewordenen Überlegenheit eines Mannes im Sportwagen werden können. Die Umstände könnten kaum besser sein. Und sehet, die Schafe zücken bereits ihre Smartphones, um ein solch erhabenes Antlitz für die Nachwelt aus verschiedenen Winkeln festzuhalten. Ehre, wem Ehre gebührt!

Aber was ist das?! Da macht man von seinem teuer erkauften Recht, einfach weiterfahren zu dürfen, Gebrauch, und dieser Bengel auf seinem Skateboard nimmt nicht die geringste Rücksicht darauf? Wenn man jetzt nicht anhält, gibt das ekelige rote Flecken. Wo war denn gleich die Bremse … ah, hier … Puh, das war knapp! Jetzt auch noch ein Leben verschont. Nicht jeder Gott ist so gnädig. Da ist ja wohl mindestens ein Kniefall … *FUUUMP*

Und so wurde es am Ende doch noch ein Scheißtag!