Spiele gibt es wie Sand am Meer, ebenso wie das Erzählen von Geschichten, in denen wir unsere Emotionen verarbeiten, gehört der Spieltrieb einfach zum Menschen. Ein besonders cooles und vor allem äußerst mitreißendes Spiel, das auch ein idealer Spaß beim Trinken ist und dem Kicker sicher den Rang ablaufen könnte, erlebt ihr im Video. Auf dem Musikfestival Roskilde wird ein packendes Finale ausgetragen: Besagtes Spiel nennt sich „Klask“.

Wie auch viele gute (Trink-)Spiele stammt es aus Skandinavien, etwa wie das schwedische „Kubb“. Klask erblickte das Licht der Welt jedoch in Dänemark – genauer: Unter den kundigen Händen des Tischlers Mikkel Bertelsen, der den Mix aus „Kick Tipp“, Tischfußball und Airhockey 2014 ersann und mit einem eigens gegründeten Unternehmen herausbrachte. Seitdem trat Klask seinen Siegeszug um die Welt an, wird immer bekannter.

Gespielt wird mit magnetischen Figuren und Magneten zum Steuern auf einem 30 x 40 Zentimeter messenden, speziellen Spielfeld. Ziel ist es – wenig überraschend bei den großen Vorbildern – Tore zu erzielen. Mit dem Magneten unter dem Tisch versuchen die Spieler nun, kleine Bälle durch das Kontrollieren ihrer Spielfigur zu versenken. Dabei dürfen sie weder die Kontrolle über ihre Figur verlieren, noch zu viele weiß markierte Magneten anziehen.

Gar nicht so einfach, wie man bei diesem titanischen Final-Duell zweier Meister in Roskilde 2016 sieht – aber dafür höchst unterhaltsam.