Das ist mit diesen viralen Videos schon so eine Sache – es ist meistens nicht oder nur wenig ersichtlich, wann so ein Filmchen sich zu einem Massenphänomen auswächst. Zumindest für Laien wie uns. Wäre so etwas planbar, gäbe es weitaus mehr Webvideo-Millionäre. Nehmen wir nur das vorliegende, italienische Instruktionsvideo. Wann habt ihr zuletzt von einer Anleitung für osteopathische oder chiropraktische Techniken gehört, die mehrere Millionen Klicks verzeichnen konnte?

Eben. Doch genau das ist bei diesem Einrenk- und Dreh-Filmchen von Dr. Gabriele Benedetti der Fall. Schaut man sich die Zutaten für sein Video an, ist wirklich nichts Außergewöhnliches dabei, was das virale Überkochen der Klickraten erklären würde: Sicher, da ist eine leichtbekleidete Assistentin im Video, die ihren wohlgeformten Hintern in die Kamera halten darf. Außerdem ist nicht nur ihr Po knackig, auch ihre Wirbel knacken hörbar, während Dr. Gabrieles Finger den Knochen-Mambo auf ihren üppigen Rundungen tanzen.

Doch etwas wirklich Besonderes gibt es hier eigentlich nicht zu sehen, möchte man(n) meinen. Durch das Zusammenspiel sämtlicher Faktoren entsteht jedoch ein Video, das eine beinahe hypnotische Qualität ausstrahlt: Knackiger Hintern plus knackende Gelenke, in denen das Auseinandergleiten der Gelenkflächen inklusive dabei entstehendem Unterdruck den Ton angibt, gleich viraler Hit. Genießt das Video am besten selbst, um zu begreifen, was wir meinen.