Im altehrwürdigen Rollenspiel-Epos „The Elder Scrolls V: Skyrim“ gab es einen Gegenstand, der sich „Großer Stab der Abwehr“ nannte. Im Spiel handelte es sich dabei um einen verzauberten Stab, mit dem man Untote bis Stufe 8 für 30 Sekunden fliehen lassen konnte. Soweit, so nerdig. Aber wusstet ihr, dass es den „Großen Stab der Abwehr“ auch in Wirklichkeit gibt?

Jener lässt sich im asiatischen Raum finden, wo er allerdings nicht gegen Untote zum Einsatz kommt, sondern dazu dient, Leute in Schach zu halten, die in übler Absicht in der Öffentlichkeit mit einem Messer hantieren. So zu sehen im folgenden Video, welches eine ebensolche gefährliche Situation in der Fußgängerzone einer nicht näher benannten Stadt dokumentiert.

Während sich einige Herrschaften unten auf der Straße damit begnügen, den Angriff eines Mannes mit einem Messer mit dem Smartphone zu filmen, stürmen einige Passanten – womöglich Angestellte eines der vielen Geschäfte – heran, um dem Kerl Einhalt zu gebieten. Und sie sind vorbereitet, tragen Helme, Schilde und haben lange Stäbe dabei, um den Knaben auf Abstand zu halten, dem es dadurch unmöglich wird, die couragierten Herren mit seiner machetenartigen Klinge zu erwischen.

Der tapferen Gruppe gelingt es, den Angreifer dingfest zu machen, bis schließlich die Polizei anrückt und den Messerschwinger zur Aufgabe zwingt.

So beeindruckend dieses Beispiel von Zivilcourage sein mag, gibt es uns auch etwas zu denken. Denn die Tatsache, dass man praktisches Werkzeug zur Verteidigung quasi unter der Ladentheke bereithält – interessanterweise bringen die Polizisten die gleichen Mittel zum Einsatz – spricht letzten Endes wohl nur dafür, dass derartige Messerattacken dort wohl häufiger vorkommen.