Es ist mal wieder an der Zeit für einen Auftritt unseres liebsten Tierfilmers Coyote Peterson, der einmal mehr einer Insektenart mit schmerzhaftem Stich die vor Angstschweiß nasskalte Stirn bietet. Doch die Wespe, der er sich im folgenden Video stellt, soll nach einhelliger Meinung den schmerzhaftesten Stich im ganzen Insektenkönigreich in ihrem Arsenal haben. Seht selbst.

Dieser Mann bedarf bei Webvideo-Fans eigentlich keiner Vorstellung mehr, daher nur ein Abriss: Coyote Peterson ist eine neue Art von Tierfilmern, die Unterhaltung und Vergnügen in ihren Videos miteinander verquicken.

Bekannt geworden ist er unter anderem, weil er sich im Laufe seiner Karriere zum Ziel gesetzt hat, sich von den schmerzhaftesten Insektenstichen des sogenannten „Schmidt Schmerzindex für Insektenstiche“ vor laufender Kamera selbst zu überzeugen. Auch bei uns habt ihr bereits einige seiner Videos verlinkt gesehen, darunter seine schmerzhafte Begegnung mit der „Tarantelwespe“ oder der Tropischen Riesenameise, auch 24-Stunden-Ameise genannt, weil die Schmerzen so lange anhalten.

Tatsächlich soll es noch eine Insektenart geben, deren Stiche noch schmerzhafter sein sollen, als die besagter Ameise und die von Experten wie o. g. Biologen namens Justin Schmidt als „blanke Folter“ bezeichnet werden: Die Stiche der tropischen Papierwespengattung „Synoeca septentrionalis“, die in den USA auch schlicht als „Warrior Wasp“ (Kriegerwespe) bezeichnet wird. Die Tiere werden maximal zwei Zentimeter groß und wirken durch die blau-schwarze Farbe ihres Panzers vergleichsweise unauffällig.

Wie wir im Video erleben, gilt das keineswegs für ihren Stich. Dessen Auswirkungen sind eindeutig spektakulärer…