Wir machen es mal wie die Macher des folgenden Videos und bringen die Warnung gleich vorweg, beziehungsweise übersetzen die mahnenden Worte, die gleich zu Beginn in knalligen Signalfarben auf dem Bildschirm erscheinen: „WARNUNG. Macht das nicht zuhause nach. Alle Aktivitäten wurden von trainierten Profis durchgeführt.“

Trainierte Profis am Arsch! Unserer Meinung nach stecken hinter dem YouTube-Kanal „True or False Experiments“ auch nur ein paar typisch männliche Knallchargen, die Bock darauf haben, zu Unterhaltungszwecken Sachen anzuzünden und/oder in die Luft zu jagen. Und dagegen ist grundsätzlich auch gar nichts einzuwenden, wenn es denn unter kontrollierten Bedingungen stattfindet.

Jetzt müsste man natürlich wieder „kontrollierte Bedingungen“ definieren. Im Prinzip pappen die Jungs im Clip nämlich bloß irgendwo bei sich im Garten 50.000 Reibekopfböller zu einer gigantischen Feuerwerksbatterie zusammen, bestäuben das Ganze mit einer ordentlichen Schicht Graphitpulver und zünden diese schließlich mittels einer Lunte an.

Schön ist auch immer, dass so etwas dann als „Experiment“ verkauft wird, um dem Ganzen einen seriösen Touch zu verleihen. Aber seien wir doch ehrlich: Da gibt es doch gar nicht herauszufinden. Wir wollen uns doch alle nur an spektakulären Bildern erfreuen. Und das ist den Macher des Clips allemal gelungen. Klüger sind wir danach jedoch nicht wirklich.