Geht es um das Thema Schadenfreude, ist wie üblich der Volksmund ein verlässlicher Begleiter: Wer andern eine Grube gräbt, der fällt selbst hinein – solche oder ähnliche Verse zu dem Thema sind bekannt. Weniger bekannt, da hochmodern und gerade eben vom Verfasser dieser Zeilen erfunden:

„Wer anderen gegen die Lift-Steuerkonsole pinkelt, bleibt eben ein paar Stunden stecken!“ Genau das ist der Fall in dem nun folgenden Video.

Wir haben keine Ahnung, was einen Menschen dazu bewegt – von absoluter Not mal abgesehen, weil man den Drang einfach nicht mehr unterdrücken konnte –, in einem Fahrstuhl sein Geschäft zu verrichten.

Zugute halten muss man dem … „Star“ dieser Aufnahmen einer Sicherheitskamera, dass er noch recht jung zu sein scheint. Dass Jugend und Dummheit in vielen Fällen durchaus synonymisch zu gebrauchen sind, bewahrheitet sich hier auf jeden Fall einmal mehr.

Denn der junge Mann aus der chinesischen Stadt Chongqing kommt bei seiner feuchtfröhlichen Aktion scheinbar keine einzige Sekunde auf die Idee, dass es eine unkluge Idee sein könnte, gegen eine elektrisch geladene Bedientafel zu urinieren. So kommt es eben, wie es kommen musste und wir sind wieder beim Vorwort und der Grube, die man anderen graben will:

Naturgemäß fällt nach der Pippi-Aktion der Strom aus und der Lift bleibt stecken. Leider ist nicht bekannt, ob sich der kleine – Pardon – Pisser danach noch Ärger eingehandelt oder gar einen gewischt bekommen hat. Falls nein, so dürfte es nicht mehr lange dauern, immerhin ist sein Gesicht auf den Aufnahmen deutlich zu erkennen.