Für viele Nicht-Radsportbegeisterte mag sie über die Jahre ihre Faszination verloren haben, doch sie ist immer noch ein Riesenevent: die Tour de France. Ein Radrennen dieser Größe zieht nicht nur unzählige Schaulustige an, sondern kommt auch mit jeder Menge Traditionen daher – auf und abseits der Strecke. Bei Downhill-Mountainbikern scheint sich seit 2012 ein neues und gefährliches Ritual herauszukristallisieren: Über die Tour de France zu springen…

2012 legte ein gewisser Dave Watson vor und flog mit seinem Mountainbike über das Teilnehmerfeld. Der Impuls zu einer solchen Aktion kommt nicht von ungefähr, Teile der Tour de France weisen Bergetappen etwa in den Vogesen und am Zentralmassiv auf – wo es bereits jede Menge Rampen und Pfade für Downhill-Mountainbiker gibt. Einer von ihnen ist Valentin Anouilh, der in diesem neuen Video über das Teilnehmerfeld fliegt.

Man mag sich nicht ausmalen, was passiert wäre, wäre die Nummer schiefgegangen – wir bezweifeln, dass man es als ungeschützter Radfahrer überleben kann, wenn einem plötzlich von oben ein Mountainbike samt Fahrer auf Kopf und Schultern kracht, mitten in den Pulk aus Radrennfahrern. Valentin Anouilhs riskante Aktion jedenfalls ist geglückt – was der Fahrer nach seiner Landung im Adrenalinrausch lautstark feiert.

Als hätte die Tour de France im Laufe ihrer Geschichte nicht schon mit genug Skandalen zu kämpfen gehabt, dürfte dieses neue Ritual Furore machen und weitere Clips dieser Art in den kommenden Jahren folgen – bis halt mal einer weint … Oder ganz viele.