Einer Schätzung zufolge verdienen deutsche Städte jährlich um die 450 Millionen Euro mit Knöllchen für Falschparker und Temposünder. Dass Raser Menschenleben gefährden und entsprechend zur Kasse gebeten werden müssen, steht an dieser Stelle außer Frage, doch ein parkendes Fahrzeug ist nur in den wenigsten Fällen eine Gefahr. Außer natürlich für das eigene Seelenwohl, nämlich immer dann, wenn man nach verzweifelter Suche einfach keinen Parkplatz findet.

Dem Mann im folgenden Video wird es ähnlich ergangen sein, immerhin ist er gerade auf dem Weg, um seine Strafzettel zu zahlen. Ganz so einfach will er es seinen Gläubigern aber nicht machen, weswegen er das Bußgeld mit einem ganzen Sack Kleingeld bezahlt. Okay, okay, seine Aktion trifft natürlich letzten Endes die Falsche, aber jeder Autofahrer wird seinen Rachedurst sicherlich gut nachvollziehen können.