Politessen, gleich welchen Geschlechts, sind sicher nicht bei jedermann beliebt – doch das ist keineswegs ein Grund, handgreiflich zu werden, die Leute machen auch nur ihren Job! Daniel Corneille, der Herr in dem vorliegenden Video einer Sicherheitskamera aus dem britischen Sheerness, sah das anders, wie man auf diesen drastischen Bildern deutlich erkennen kann. Mit einem Parkticket nicht einverstanden, wendete er brutalste Mittel an, um sein Missfallen auszudrücken.

Wie man im Video des Vorfalls aus dem Januar 2017 sehen kann, ist der Ordnungshüter nur damit beschäftigt, Corneilles Wagen aufzuschreiben, als dieser auftaucht und sein Opfer mit schierer Gewalt in eine Fassade schmettert. Dabei wurde die Schulter des sichtlich unter Schock stehenden Mannes zersplittert. Damit nicht genug, Corneille setzt nach, schüchtert sein Opfer, das wie ein Haufen Elend auf dem Boden hockt, noch zusätzlich mit massiven Beleidigungen und Drohungen ein. Dann lässt er den Schwerverletzten einfach liegen. Besonders pikant:

Der Mann hatte den Falschparker aufgeschrieben, weil dieser seinen Wagen auf einem entsprechend gekennzeichneten Blinden-Übergang im absoluten Halteverbot abgestellt hatte. Corneille konnte rasch als Täter ermittelt werden, gab gegenüber den ermittelnden Beamten an, er hätte „einen schlechten Tag gehabt“. Ermittler Jez Chittim zu dem Vorfall: „Eine ganz und gar unprovozierter Attacke auf das Opfer, das nur seinen Job gemacht und einen solchen Angriff sicher nicht verdient hat.“ Der 47-jährige Daniel Corneille wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu zwei Jahren Haft verurteilt, er bekannte sich schuldig und zeigte sich reumütig.

Quelle: kent.police.uk