Zwei Hundertstelsekunden sind nicht viel Zeit, sollte man meinen. Sollte man. Alles eine Frage der Perspektive. Ein Hundertmeterläufer dürfte das anders sehen. Und Bob Munden, der Herr in unserem Video, kann über eine solche Behauptung auch nur milde lächeln: Er hält nämlich alle 18 Guinness-Weltrekorde im „Schnellziehen“.

Will heißen: Er zieht seinen Revolver auf eine Weise, gegen die selbst die Glorreichen Sieben aussehen wie Gichtkranke, die sich in Zeitlupe durch Wackelpudding bewegen. In der Hälfte der Zeit, die ein Blinzeln benötigt, zieht dieser Kerl seine Waffe, schießt, trifft, und steckt sein Eisen weg. So schnell, dass kein Auge mehr mitkommt. Schnellziehen eben. In zwei Hundertstelsekunden.

So schnell übrigens, dass mehrere Schüsse wie einer klingen. Ihr werdet es nicht fassen – und wenn ihr uns nicht glaubt, dann schaut es eben selbst an.