Sicherheitskameras sind eine äußerst kontroverse Angelegenheit, liefern uns jedoch immer wieder Szenen aus dem wahren Leben, die mal amüsant sind, mal beeindruckend und manchmal auch einfach nur empörend. Im Falle des folgenden Videos könnten alle drei Attribute passen, je nachdem, welchen persönlichen Blickwinkel man auf das Thema „Gewalt“ hat. Um nun jeder persönlichen Fasson unserer Leserschaft gerecht zu werden, könnt ihr im Folgenden aus drei Perspektiven, den eurer Meinung nach passenden Begleittext wählen.

Amüsant

Manchmal wacht das gute alte Karma auf, kratzt sich am Sack und denkt: „Heute hat doch garantiert mal wieder irgendjemand gehörig was aufs Maul verdient.“ Mit knirschenden Knochen erhebt es sich dann gähnend aus seinem Bett und sitzt kurz darauf mit einem Kaffee in der Hand in der Schaltzentrale des Schicksals (Homeoffice). „Na, dann schauen wir doch mal“ murmelt es noch etwas schlaftrunken und ignoriert dabei geflissentlich die Tatsache, dass es bereits weit nach 17 Uhr ist.

Aus dem mürrischen Blick über einen dampfenden Becherrand hinweg wird übergangslos schelmisches Entzücken, als das Karma sieht, wie zwei Halbstarke völlig grundlos und in eindeutig böswilliger Absicht etwas nach einer jungen Frau werfen, deren einziger Fehler darin bestand, Hand in Hand mit ihrem Freund einen Tunnel zu durchqueren. „Ihr Wichser“ knurrt es mit einem sardonischen Grinsen, drückt auf ein paar Knöpfe und lehnt sich entspannt zurück.

Beeindruckend

Im Filmen sieht alles immer so leicht aus, aber in Wirklichkeit ist es alles andere als einfach, einen Gegner auszuknocken. Solltet ihr also jemandem einen Schlag ins Gesicht verpassen, in der Hoffnung, dass derjenige danach einfach umkippt und liegen bleibt, legt euch besser einen Plan B zurecht. Es erfordert viel Übung, Kraft und Präzision so miteinander in Einklang zu bringen, dass ein Schlag punktgenau sitzt.

Nun sieht man einem trainierten Kämpfer sein Können nicht unbedingt an, weshalb es immer wieder zu Situationen kommt, in der irgendwelche streitlustigen Halbstarken an den Falschen geraten. So auch im folgenden Video, in dem zwei junge Männer sich einen Spaß daraus machen, eine junge Frau völlig grundlos und in eindeutig böswilliger Absicht zu bewerfen, die lediglich Hand in Hand mit ihrem Freund einen Tunnel durchquert.

Blöd nur, dass dieser Freund Erfahrung im Umgang mit seinen Fäusten sowie eine recht geringe Frustrationstoleranzschwelle zu haben scheint, und Pöbler Nummer Eins mit nur einem Schlag und chirurgischer Genauigkeit ins Reich der Träume befördert. Respekt!

Empörend

Offensichtlich kann man heutzutage kaum noch vor die Tür gehen, ohne dass irgendein Halbstarker seinen ganzen Frust an einem auslässt, der sich im Laufe einer zweifelsohne schrecklich harten Kindheit angestaut hat. Der Respekt vor Autoritäten fließt den gleichen Bach herunter wie die Achtung vor Eigentum und der Unversehrtheit der eigenen Person. Nehmen wir nur mal das folgende Video.

In diesem sehen wir, wie eine junge Frau nichts weiter tut, als Hand in Hand mit ihrem Freund einen Tunnel zu durchqueren. Doch alleine diese Tatsache scheint den zwei jungen Männern – die mit ihrer Zeit offensichtlich nichts Besseres zu tun haben, als abzuhängen und zu rauchen – schon Anlass genug zu sein, die Dame völlig grundlos und in eindeutig böswilliger Absicht zu bewerfen.

Als wäre das nicht schon ätzend genug, kommt es noch zu einer Pöbelei, als der Freund der Frau sich völlig zurecht über diese bodenlose Frechheit beschwert. Wir hören zwar nicht, was gesagt wird, doch es ist ganz eindeutig, dass die zwei Kerle von Anfang an auf eine Konfrontation aus gewesen sind.

Und genau die sollen sie kurz darauf auch bekommen. Allerdings haben sie sich das falsche Opfer ausgesucht und kassieren die verdiente Tracht Prügel. Bleibt nur zu hoffen, dass die zwei Idioten etwas daraus gelernt haben. Da die beiden jedoch ganz offensichtlich mit einem äußerst knapp bemessenen Hubraum im Kopf haushalten müssen, wagen wir, das zu bezweifeln.