Alkohol macht nachweislich süchtig und darf somit ruhigen Gewissens als Droge gewertet werden. Ähnliches gilt für Cannabis, wobei sich die Gelehrten bis heute noch darüber streiten, ob Gras tatsächlich körperlich abhängig macht. Wir wollen, was das betrifft, nicht unbedingt eine Debatte vom Zaun brechen, doch es ist schon etwas fragwürdig, dass Alkohol frei verkäuflich ist, während man sich hierzulande mit der Legalisierung von Marihuana schwertut.

Im Netz stießen wir nun auf ein Video, welches die Unterschiede zwischen besagten Rauschmitteln, aus einer … sagen wir mal „anderen Perspektive“ zu ergründen versucht. Der werte Herr, welcher dort zu sehen ist, wollte nämlich herausfinden, ob man besser funktioniert, wenn man besoffen oder bekifft ist. Dazu hat er sich einige Aufgaben überlegt, welche er unter beiden Voraussetzungen zu erfüllen versuchte, das Ganze jeweils gefilmt und einander gegenübergestellt.

Viel Spaß beim epischen Kampf Drunk vs. Stoned. Ach ja, und bitte nicht zuhause nachmachen!