Was musste man sich als Mann.tv-Redakteur in den letzten Jahren in unseren Facebook-Kommentaren nicht alles durchlesen, wenn es um das Thema „Russen und Alkohol“ ging. Deutsche Befangenheit, Überheblichkeit oder gar Rassismus wurden uns da vorgeworfen, manche argwöhnten bereits bei einem harmlosen Video zum Thema „russisches Roulette“, dass wir gegen Menschen aus dem Osten befangen wären. Nur, weil einmal das Wort „Wodka“ im Text auftauchte. Doch Hand aufs Herz: Was bleibt uns anderes übrig, wenn wir Nachrichten wie diese und Videos aus dem Netz ziehen, für die tatsächlich nur eine Überschrift bleibt: „Unterdessen in Russland…“ 

Wir meinen das doch nicht böse oder persönlich, wenn etwas wie das hier geschieht: Im äußersten Osten Russlands – genauer: In Murmansk –, hat ein betrunkener Mann sich einen Panzer gestohlen und ist damit durch die verschneiten Straßen der Kleinstadt Apatity gepest. Er entwendete das tonnenschwere Kettenfahrzeug aus einer militärischen Fahrschule. Dies vermeldete die Nachrichtenagentur Ria Nowosti und stützt sich dabei auf Angaben der russischen Polizei. Der Betrunkene zermalmte unter den Ketten seines Panzers ein geparktes Auto.

Die besoffene Irrfahrt des Herrn endete erst, als er mit der Front des Kettenfahrzeugs in die gläserne Fassade eines Supermarkts krachte. Hier stieg er aus, um in aller Seelenruhe den Laden zu betreten – und zwar, um dort eine Weinflasche zu stehlen … Hinterher konnte er schließlich festgenommen werden. Und jetzt wollen wir einen von euch sehen, der uns immer noch so etwas an den Kopf wirft, wenn wir einmal mehr schreiben müssen: „Only in Russia…/Nur in Russland…

Quelle: facebook.com/spiegelonline