Die deutsche Küche ist im Ausland überraschend bekannt, das stellt man schnell fest, wenn man öfter in verschiedenen Ländern im Urlaub war. Auch, wenn es um die eine oder andere Bezeichnung für uns Deutsche geht, sind „Kraut“, „Kartoffel“ und Co. gerngesehene Zutaten im zwischenmenschlichen Rezept, wie die meisten wohl wissen dürften. Wir nehmen das mit Humor, wissen wir doch, dass man etwa gerade in der Auswanderernation USA deutsche Gerichte durchaus feiert.

Doch wie ist das mit den jüngsten Menschen, Kindern, die noch keinen Kontakt mit der ausländischen Küche hatten? Was halten die von typisch deutschen Gerichten? Diese Frage bildet die Grundlage des Videos „Kinder probieren deutsches Essen“ des YouTube-Kanals „Kids Try“. Man setzt den Kleinen hier vier Klassiker teutonischer Kochkunst vor und wartet dann gespannt ihr Urteil ab.

Und was soll man sagen, Kindermund tut Wahrheit kund: Bratwurst, Spätzle, Schnitzel und Apfelkuchen kommen im Schnitt sehr gut an, selbst wenn man den Kindern hier und da Blödsinn erzählt: Denn Bratwurst wird keineswegs aus Schweineeingeweiden gemacht, wie die Dame im Video aus dem Off behauptet, der Darm dient doch lediglich als Pelle.

Das ist der Kleinen, die damit konfrontiert wird, allerdings so oder so „wurst“: Denn sie lässt sich die deutsche Bratwurst auch durch das Wissen um vermeintliche Schweineinnereien nicht madig machen.