Verwechslung führt zu Schlägerei: Betrunkener hält Privatauto für Taxi und steigt ein – Jeder von uns hat bestimmt die eine oder andere Geschichte zu erzählen, in der eine kleine Verwechslung schmerzhafte Folgen hatte – insbesondere, wenn dabei auch noch Alkohol im Spiel war. Die wenigsten davon dürften aber das Missgeschick eines 22-jährigen Bielefelders toppen.

Dieser war in einer Nacht zum Sonntag gegen 4 Uhr offenbar so dermaßen rotzevoll, dass er ein privates Auto für ein Taxi hielt.

Laut der Polizei sah er also diesen unbesetzten Wagen mit laufendem Motor und wollte einsteigen, um sich von dem Taxifahrer, der ja bestimmt gleich kommen würde, heimfahren zu lassen.

Tatsächlich aber hatten ein paar Männer – ironischerweise nachdem sie selbst einen Freund nach Hause gebracht hatten – den Wagen nur kurz abgestellt und standen noch an der Haustür ihres Kumpels.

Als diese dann sahen, wie eine fremde Person sich an ihrem Auto zu schaffen machte, seien sie losgestürmt, um den vermeintlichen Dieb zu stellen.

Es kam zum Handgemenge, welches damit endete, dass der 22-Jährige die Flucht ergriff.

Die drei Männer verfolgten ihn, bis schließlich eine Polizeistreife auf das Geschehen aufmerksam wurde und das Missverständnis letztendlich aufklären konnte.

Die Bilanz: leichte Gesichtsverletzungen bei zwei Beteiligten und eine kaputte Brille.

Quelle: tag24.de