Es ist ein kontrovers diskutiertes Thema, das in so mancher Beziehung für Unruhe sorgt: das Pinkeln im Stehen bzw. Sitzen. Viele Männer sehen in dem von vielen Frauen verlangten Akt keine Notwendigkeit und bleiben lieber stehen, sie argumentieren, dass sie über Zielvermögen verfügen und somit das Bad nicht vollsauen. Dieses Video will den Beweis anstreben, dass sie damit falsch liegen.

Denn Tests mit UV-Licht haben nachgewiesen, dass Urintropfen bis zu einem ganzen Meter weit spritzen und durchaus auch in der Nähe befindliche Haar- oder Zahnbürsten treffen können. Der Keramikarmaturen-Hersteller QS Supplies unternahm die Versuche im Verbund mit einer Umfrage und stellte fest, dass 69 Prozent aller Männer beim Urinieren stehen.

31 Prozent von ihnen zielen auf die Rückwand der Toilettenschüssel und versuchen so, Spritzer zu vermeiden. Dabei sorgt diese Zieltechnik für noch mehr Urinspritzer, erzeugt Tausende Mikro-Tröpfchen und besprüht damit die Umgebung. Um dies zu beleuchten, ahmten die Leute von QS Supplies den Akt des Stehpinkelns in „Menge, Flussrate und -Kurve, Flugbahn und Strahlform“ nach.

Mit UV-Licht und einer speziellen Flüssigkeit konnten sie so nachweisen, dass es weitaus weniger Tröpfchen verursacht, direkt in das in der Toilettenschüssel stehende Wasser zu urinieren.

Quelle: ladbible.com