Es ist doch immer wieder schön – Urlaub. Zur Entspannung vom stressigen Arbeitsalltag, dem Aufladen der eigenen Energiereserven oder einfach um sich eine schöne Zeit mit seiner Frau/Freundin zu machen. Oh halt, nicht zu vergessen nutzen viele den Urlaub, um ihre Beziehung wieder in Fahrt zu bringen. Doch Urlaube haben anscheinend auch überaus tückische Seiten.

Viele Paare reißen sich nämlich in der Urlaubszeit stark am Riemen, um die gemeinsam verbrachte Zeit im Jahr ohne einen Streit zu etwas Besonderem zu machen. Doch fast ein Viertel der Paare schafft es nicht ohne Zwist und einige gehen nach den gemeinsamen Wochen gar getrennte Wege.

Einer der Hauptgründe ist wohl, dass viele zum ersten Mal oder im Verhältnis zum Restjahr überhaupt so lange Zeit ohne Unterbrechung aufeinanderhocken. Und da männliche und weibliche Wesen doch in vielen Punkten uneins sind, brechen dann Dämme, lösen vulkanartige Ausbrüche aus, um am Ende solch einer Freizeit zwei Singles nach Hause zu schicken.

So soll es zumindest nach einer Umfrage von Holidaycheck.de unter 1.521 Teilnehmern sein, auch wenn glücklicherweise ein Großteil besonnene und friedliche Urlaubstage über die Bühne bringen. Stolze 75,1 Prozent verleben den Urlaub demnach gemeinsam ohne Streit und vergleichsweise glücklich. Allerdings endet der Trip für 11,3 Prozent der Paarurlauber in einem Desaster und einer anschließenden Trennung.

Die häufigsten Gründe für Streitigkeiten im Urlaub:
5,8 Prozent – unterschiedliche Vorstellungen über die Urlaubsgestaltung
4,5 Prozent – der großzügige Umgang mit der Urlaubskasse
3,2 Prozent – Flirt mit anderen Personen